Ayr

Ayr: Heimat des ersten schottischen Parlaments

Ayr ist eine Stadt, die im Südwesten Schottlands liegt. Sie liegt am Firth of Clyde, gleichzeitig mündet hier auch der gleichnamige Fluss Ayr. Mit ihren ca. 46.000 Einwohnern ist sie die Hauptstadt der Grafschaft Ayrshire, die sich in drei Verwaltungsbezirke untergliedern lässt (East, North und South Ayrshire, wobei der Bezirk North Ayrshire um die Insel Arran erweitert wird). Die Grafschaft wurde erst im 11. Jahrhundert Teil des Schottischen Königreichs. Anhaltende Kämpfe und Gefechte zeichneten die Region, so etwa die Schlacht von Largs, die sich 1263 zwischen den Schotten unter Alexander III. und den Wikingern zutrug. Bis 1975 war die Region Verwaltungsgrafschaft, bis 1996 gehörte sie zur Region Strathclyde. Als diese 1996 aufgelöst wurde, wurde Ayrshire eigenständige Grafschaft mit besagten drei Verwaltungsbezirken. Ayrshire – und damit auch Ayr – liegen im Midland Valley, südlich der Highlands und nördlich der Southern Uplands. Die Grafschaft liegt an der Irischen See und ist unter anderem für ihr fruchtbares Land und ihre besonders umfangreiche Landwirtschaft bekannt. So wurde beispielsweise eine Rinderrasse, die Ayrshire Rinder, nach der Region benannt.

Die Sehenswürdigkeiten von Ayr

Ayr ist eine historische Stadt, die für die Entwicklung des gesamten Landes von Bedeutung ist. So eröffnete einer der schottischen Nationalhelden, Robert the Bruce, im April 1315 das erste schottische Parlament in Ayr. Zu dieser Zeit wurde das Parlament als Iverair/Inverayr bezeichnet. Bis heute stößt man im gälischen Namen für Ayr – Inbhir Åír – auf eben diese Bezeichnung. Ab gesehen von der historischen Bedeutung, die auf Busreisen, Rundreisen oder auch bei einem Individualurlaub gerne näher beleuchtet wird, bietet Ayr noch weitere Sehenswürdigkeiten. Vor allem die Pferderennbahn, insbesondere natürlich zu den bedeutenden Pferderennen, wird von Einheimischen ebenso gerne besucht wie von Touristen. Im April findet hier das Scottisch Grand National und im September der Ayr Gold Cup statt. Echte Highlights für alle begeisterten Anhänger des Pferdesports.

Entspannungsurlaub in Ayr

Ayr – und die gesamte Grafschaft Ayrshire – eignen sich zudem hervorragend für einen Entspannungsurlaub. Schnell gelangt man in die südlichen Highlands, um ausgedehnte Wanderungen und Spaziergänge durch die berühmte und sagenhafte Natur zu unternehmen. Ebenso schnell gelangt man an die Küste zur Irischen See. Das Klima der Region um Ayr wird vom atlantischen Golfstrom geprägt, so fallen vor allem die Winter sehr mild aus, die Sommer sind mäßig warm. An besonders schönen Sommertagen lädt die Irische See zum Baden ein. Aber auch bei windigem Wetter ist die Küste ein traumhafter Ort, an dem man toll spazieren und die glasklare Luft genießen kann.