St. Andrews

St. Andrews – Zuhause einer der berühmtesten Universitäten dieser Welt

St. Andrews ist eine kleine Stadt, die direkt an der Ostküste Schottlands liegt. Den meisten Menschen kommt jedoch, sobald der Name „St. Andrews“ erklingt, nicht diese Kleinstadt in den Sinn – sondern vielmehr die berühmte Universität, die sich hier befindet. Das Städtchen liegt in der Grafschaft Fife und wurde bereits vor knapp 400 Jahren zur königlichen Stadt ernannt. Die tolle Lage in unmittelbarer Nordseelage macht das historische St. Andrews auch für Touristen besonders attraktiv. Entlang der Küste können entspannende Spaziergänge unternommen werden, während sich auf der anderen Seite sanfte Hügellandschaften und historische Bauwerke erschließen. Das Städtchen, in dem auch der Golfsport seinen Ursprung hat, wird zu einem Drittel von Studenten der Elite-Uni bewohnt, insgesamt wohnen hier ca. 17.000 Menschen.

Die Geschichte von St. Andrews und seiner Universität

Bereits im 8. Jahrhundert befand sich an dem Ort, an dem heute St. Andrews steht, eine frühchristliche keltische Siedlung, im frühen 10. Jahrhundert wurde der Ort zum Bischofssitz, der durch das Andreaskreuz in der Schottischen Nationalflagge bis heute symbolisiert wird. Im Mittelalter zählte St. Andrews zu den wichtigsten Pilgerstätten in ganz Europa sowie weit über diese Zeit hinaus das religiöse Zentrum der Landeskirche. Heute können noch die Ruinen der Kathedrale und einer angeschlossenen Burg besichtigt werden. In jüngster Vergangenheit wurde der Ort – und vor allem seine Universität – weltweit bekannt, denn hier haben auch Prince William und Kate Middelton studiert. Hier lernten sie sich kennen und lieben – und das moderne Märchen nahm mit der Hochzeit 2011 ein frohes Ende.

Die Universität von St. Andrews wurde bereits 1413 gegründet, heute ist sie die älteste Universität des Landes und die drittälteste Großbritanniens. Neben Oxford und Cambridge ist sie eine der Eliteunis des Vereinigten Königreichs. Die Universität gliedert sich in zwei gemischte Schulen: Die St Leonards School mit angeschlossenem Internat und das Madras College. Insgesamt studieren hier etwa 450 junge Menschen.

St. Andrews und der Golf

Nicht nur aufgrund der historischen Uni ist St. Andrews so berühmt, 1754 wurde hier auch der Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews gegründet – einer der ersten Golfclubs überhaupt. Somit gilt die Stadt – und insbesondere der bekannte „Old Course“ weltweit als die Heimstätte des Golfsports. Auf diesem Golfplatz finden bis heute alle 5 Jahre im Juli die Open Championship statt, ein großes Golfturnier von internationaler Bedeutung. Auch aus wirtschaftlicher Sicht ist der Sport bedeutend für die Stadt: Er gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf einer Rundreise oder in einem Individualurlaub und ist somit eine der wichtigsten Einnahmequellen der Stadt.